Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Digitales Münzkabinett der Universität Heidelberg geht online

Nachrichten

Digitales Münzkabinett der Universität Heidelberg geht online

6. Dezember 2016

Das Digitale Münzkabinett der Universität Heidelberg ist jetzt online.
Angesiedelt im Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAW) der Universität Heidelberg / Heidelberger Zentrum für antike Numismatik wird dort an der Digitalsierung des Gesamtbestandes gearbeitet.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin: Münzdatenbank und Onlinekatalog nach Vorlage ww2.smb.museum/ikmk und mit gemeinsamer Stamm- und Normdatenverwaltung im NUMiD-Netzwerk für das semantische Web.

Aus der Startseite: Gemeinsam mit dem Institut für Klassische Archäologie verfügt das Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik der Universität Heidelberg über eine Münzsammlung, die aus mehr als 4.000 griechischen und römischen Münzen besteht. Die Sammlung geht in ihren Ursprüngen auf Georg Friedrich Creuzer (1771-1858) zurück und wuchs durch spätere Ankäufe und Schenkungen auf ihre heutige Größe an. Von Anfang an war sie als akademische Lehrsammlung konzipiert, die das Münzwesen seit seinem Entstehen im archaischen Griechenland bis in die Spätantike dokumentieren soll.

Um dieses numismatische Material der wissenschaftlichen Welt sowie der breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, steht nunmehr das digitale Münzkabinett des ZAW zur Verfügung. Wir laden Sie herzlich ein, in unseren Beständen zu recherchieren und zu stöbern.

Links:
Digitales Münzkabinett der Universität Heidelberg
Numishare Blogspot: Universität Heidelberg tritt internationalem Nomisma-Verbund bei
Beispieleintrag OCRE RIC Nero 2: Münzen aus Heidelberg, New York und Berlin
Beispieleintrag CRRO RRC 291/1: Münzen aus Heidelberg, Münster, New York, Harvard, Cambridge, Dublin, dem British Museum, dem Portable Antiquities Scheme und Berlin

Münzsammlung des Seminars für Alte Geschichte, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. jetzt online

20. Dezember 2017

Seit dem heutigen Tag sind die ersten 96 Münzen (von rund 14.000) der Sammlung des Seminars für Alte Geschichte der Universität Freiburg online. Damit werden die vom Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin gemachten Erfahrungen im Bereich der Digitalisierung im Zusammenwirken mit dem Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland zwecks Erschließung von Einzelsammlungen an deutschen Hochschulen weitergegeben.
Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin: Münzdatenbank und Onlinekatalog nach Vorlage ikmk.smb.museum und mit gemeinsamer Stamm- und Normdatenverwaltung im NUMiD-Netzwerk für das semantische Web.
Der Freiburger IKMK ist der erste der bisher vier Interaktiven Kataloge einer Münzsammlung, welcher bereits in die 2. Generation mit überarbeiteter Gestaltung, neuen Funktionalitäten und responsive Design überführt wurde.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.