Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Kolloquium 'Römische Goldschätze' in Trier am 27. September 2013

Nachrichten

Kolloquium 'Römische Goldschätze' in Trier am 27. September 2013

27. September 2013

Kolloquium im Rheinischen Landesmuseum anläßlich der Publikation des berühmten Trierer Goldschatzfundes von 1993 am 6. September.

Anlässlich des zwanzigjährigen Fundjubiläums des „Trierer Goldschatzes“, des größten kaiserzeitlichen Goldmünzenschatzes, steht diese Fundgattung im Zentrum eines Fachtreffens. Der Bogen spannt sich vom Xantener Fund aus der flavischen Epoche, über den Goldschatz von Perscheid bei Oberwesel mit dem besonderen Schicksal seiner Münzen und über weitere Schätze des Rhein-Mosel-Gebietes sowie Goldmünzenfunde aus der Schweiz, dem Donauraum, Polen, dem ehemaligen Ostpreußen bis hin zum Trierer Goldschatz. Als Referenten konnten renommierte Experten aus Deutschland und Luxemburg, aus der Schweiz, Österreich und Polen gewonnen werden.

Downloads:
Programm und Anmeldung als pdf
Veranstaltungsprogramm des RLM und Publikationsankündigung

Münzsammlung des Seminars für Alte Geschichte, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. jetzt online

20. Dezember 2017

Seit dem heutigen Tag sind die ersten 96 Münzen (von rund 14.000) der Sammlung des Seminars für Alte Geschichte der Universität Freiburg online. Damit werden die vom Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin gemachten Erfahrungen im Bereich der Digitalisierung im Zusammenwirken mit dem Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland zwecks Erschließung von Einzelsammlungen an deutschen Hochschulen weitergegeben.
Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin: Münzdatenbank und Onlinekatalog nach Vorlage ikmk.smb.museum und mit gemeinsamer Stamm- und Normdatenverwaltung im NUMiD-Netzwerk für das semantische Web.
Der Freiburger IKMK ist der erste der bisher vier Interaktiven Kataloge einer Münzsammlung, welcher bereits in die 2. Generation mit überarbeiteter Gestaltung, neuen Funktionalitäten und responsive Design überführt wurde.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.