Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Nachrichten > Christian Höpfners Medaille auf Bernd Kluge

Nachrichten

Christian Höpfners Medaille auf Bernd Kluge

Zum 4. Oktober 2014

Anlässlich der Verabschiedung von Prof. Dr. Bernd Kluge als Direktor des Münzkabinetts fertigte der Bildhauer Christian Höpfner eine Porträtmedaille im Auftrag der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin.

Christian Stoess berichtet in der Novemberausgabe der Geldgeschichtlichen Nachrichten (GN 49, 2014, 314-316) von der Veranstaltung zur Verabschiedung von Bernd Kluge nach 42 Jahren Berufstätigkeit am Münzkabinett im Bode-Museum. Er stellt auch die Medaille auf Bernd Kluge vor, die anlässlich dieses Ereignisses von Christian Höpfner geschaffen wurde. Die Schriftgestaltung der Rückseite übernahm Marianne Dietz. Die Medaille ist zu einem Preis von 200,00 EUR über die Numismatische Gesellschaft zu Berlin erhältlich und kann auch über Bernhard Weisser bestellt werden (b.weisser@smb.spk-berlin.de). Der vollständigen Beitrag des Vorsitzenden der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte Christian Stoess finden Sie im Anhang als pdf.

Downloads:
Artikel von Christian Stoess zu Bernd Kluge, den 4. Oktober und die Medaille (4 MB)

Links:
Christian Höpfner in medaillenkunst.de
Medaille Bernd Kluge

Münzsammlung des Seminars für Alte Geschichte, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. jetzt online

20. Dezember 2017

Seit dem heutigen Tag sind die ersten 96 Münzen (von rund 14.000) der Sammlung des Seminars für Alte Geschichte der Universität Freiburg online. Damit werden die vom Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin gemachten Erfahrungen im Bereich der Digitalisierung im Zusammenwirken mit dem Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland zwecks Erschließung von Einzelsammlungen an deutschen Hochschulen weitergegeben.
Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin: Münzdatenbank und Onlinekatalog nach Vorlage ikmk.smb.museum und mit gemeinsamer Stamm- und Normdatenverwaltung im NUMiD-Netzwerk für das semantische Web.
Der Freiburger IKMK ist der erste der bisher vier Interaktiven Kataloge einer Münzsammlung, welcher bereits in die 2. Generation mit überarbeiteter Gestaltung, neuen Funktionalitäten und responsive Design überführt wurde.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.